« | »

Logistik-Kongress Baden-Württemberg

Aufmacher FAIR PLAY_sw_klein

Der Logistik-Kongress Baden-Württemberg steht im Zeichen von „Fair Play“ im Wirtschaftsleben. Bei dem Branchentreffen am 27. und 28. Mai soll anhand zahlreicher Beispiele aufgezeigt werden, dass Logistikpartner und Verlader vom partnerschaftlichen Zusammenarbeiten profitieren können. Hinter der Veranstaltung, die in der Stuttgarter Liederhalle stattfindet, stehen die Fachzeitschrift trans aktuell, der Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) und das Logistiknetzwerk Baden-Württemberg (Log-BW). Schirmherr ist der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid (SPD).

Referenten und Diskussionspartner aus Wirtschaft und Poltik bieten den Teilnehmer interessante Einblicke in  erfolgreiche Logistikprozesse. Unter dem Titel „Wunsch oder Wirklichkeit?“ wird Matthias Rathmann, Chefredakteur trans aktuell, mit namhaften Vertretern der Branche eine Podiumsdiskussion führen.

Abseits vom Vortragsprogramm haben die Besucher bereits am Vorabend Gelegenheit, in den modernen Räumlichkeiten des Restaurants Cube im gläsernen Museum am Stuttgarter Schlossplatz ins Gespräch zu kommen. Gastgeber des Abends sind die Initiatoren der ZF-Zukunftsstudie FERNFAHRER. Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) und Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik wird sich dort den Fragen von Matthias Rathmann stellen. Prof. Dr. Lohre, Leiter des Instituts für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) der Hochschule Heilbronn und Verfasser der ZF-Zukunftsstudie FERNFAHRER 2012, wird ebenfalls vor Ort sein und beim Abendessen Einblicke in seine Arbeit zur zweiten Studie geben.

Susanne Scherbaum
Autor
Susanne Scherbaum

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *