« | »

Logistik-Indikator der BVL

Logistik-Indikator der BVL

Der Logistik-Indikator der Bundesvereinigung Logistik (BVL) für das 4. Quartal 2014 schließt mit einem positiven Bild ab.

Vor allem der Handel und die Industrie hätten ihre Lageeinschätzung im Dezember deutlich nach oben korrigiert. Die Dienstleister haben zumindest eine leichte Verbesserung zu Protokoll gegeben. Diesen positiven Signalen zum Jahresende stehen aber nur mäßige Zukunftserwartungen gegenüber: „Mit Blick auf die nächsten drei Monate erwarten die Dienstleister keine Veränderung der geschäftlichen Lage. Industrie und Handel gehen von einer leichten Verschlechterung aus, die aber im Handel und Konsumgüterbereich durchaus saisonbedingt sein kann“, heißt es dazu seitens der BVL. Chancen wiederum könnten sich vor allem aufgrund von Kooperationen innerhalb der Wertschöpfungskette könnten sich positiv auf die Entwicklung auswirken und würden Chancen für den unternehmerischen Mut eröffnen. Schließlich sei dieser notwendig, um sich partnerschaftlich auf Kunden, Lieferanten und Dienstleister einzulassen, heißt es.

Dem negativen Ausblick zum Trotz wollen aber sowohl die Industrie als auch die Dienstleister weiter investieren. Auch planen beide Seiten weitere Einstellungen – vor allem bei den Dienstleistern sei dies geplant. Ein durchaus ambivalentes Bild also. Daraus schließt die BVL, dass Konjunkturindikatoren nur noch bedingt zu einer tragfähigen Prognose taugen. „Die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen werden als volatil und wenig verlässlich erlebt“, heißt es in einem Erklärungsversuch der BVL, die sich im kommenden Jahr intensiv mit dieser Entwicklung beschäftigen will.

Text: Carsten Nallinger; Foto: Fotolia

Autor
admin

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *