Allgemein

Fahrermangel im Fokus: Die ZF-Zukunftsstudie 2014

 „Kraftfahrer? Nein Danke!“ Immer weniger junge Menschen möchten den Beruf des „King of the Road“ ergreifen. Die ZF-Zukunftsstudie FERNFAHRER kam im Jahr 2012 zu diesem alarmierenden Ergebnis. Die Arbeitsbedingungen und das schlechte Image des Berufs halten Jugendliche wie Quereinsteiger davon ab, ihn zu ergreifen. In diesem Jahr wird nun die Fortsetzung der Studie

Schnittstelle Rampe – Lösungen zum Vermeiden von Wartezeiten

An der Rampe treffen Handels- und Transportunternehmen aufeinander. Wartezeiten für Lkw und die sozialen Rahmenbedingungen von Lkw-Fahrern sorgen regelmäßig für Diskussionsstoff. Denn für viele Logistiker und Lkw-Fahrer ist Warten inzwischen Bestandteil des Arbeitsalltags – für Unternehmen ist das teuer, bei Fahrern sorgt es für Stress. Schon die ZF Zukunftsstudie 2012 hat das „Chaosfeld Rampe“ als das größte Schnittstellenproblem

Gut versorgt: Die Initiative DocStop kümmert sich um medizinische Hilfe für Lkw-Fahrer

Starke Kopfschmerzen oder eine verstopfte Nase wegen der man nicht mehr richtig atmen kann – für Kraftfahrer sind diese Probleme oft kein leichtes Unterfangen. Längere Zeit am Stück unterwegs zu sein bedeutet für sie, auch lange auf die hausärztliche Versorgung verzichten zu müssen. Einfach so mit einem 40 Tonnen schweren Lkw in die nächstgelegene Gemeinde zu fahren um dort einen Arzt aufzusuchen,

Aktuelle Entwicklungen in der Speditionslogistik

Fuhrparkbetreiber sorgen mit ihren Lkw-Flotten dafür, dass in den Supermärkten die Regale gefüllt sind, Tankstellen genug Benzin haben und bei Zalando bestellte Päckchen rechtzeitig bei uns zu Hause ankommen. Die Rahmenbedingungen, in denen die Menschen in der Speditionslogistik täglich arbeiten und agieren, verändern sich dabei im Laufschritt.

Blick nach vorn

Vor gut zwei Jahren stellte die ZF-Zukunftsstudie FERNFAHRER – der Mensch im Transport- und Logistikmarkt erstmals einen wissenschaftlich fundierten Einblick in die Lebenssituation von Kraftfahrern und deren Bedeutung für die Logistikbranche. Zusammen mit der Zeitschrift FERNFAHRER aus dem Stuttgarter ETM Verlag hatte ZF die Studie bei der Hochschule Heilbronn in Auftrag gegeben.

Begeisterung für die Zukunft: Berufe in Verkehr und Logistik

Was macht eigentlich ein Schifffahrtskaufmann? Wie sieht die Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik aus und welche Stationen muss man als Azubi für den Beruf des Kraftfahrers durchlaufen? Viele junge Menschen kennen die Vielfalt der Logistik-Berufe noch nicht, wenn sie sich für eine Ausbildung entscheiden müssen. Genau diese jungen Menschen zu motivieren, einen Beruf in der Logistikbranche zu ergreifen, ist das erklärte Ziel der Initiative „Hallo, Zukunft!“. Denn gerade weil der Speditions- und Logistiksektor einer der wichtigsten deutschen Wirtschaftszweige ist,